POETIN
Juryfreie Gedichte von Poetinnen und Poeten
   


Happy End

Du, der Du redest mit mir vis à vis
mit einem freundlichen Lächeln
in souverän, hilflosen Gästen
Worte sprichst gedreht und geschliffen,
klar wie Glas.
Mit Hülsen und Bemäntelungen
ziehst Du Dein Fazit.
Und auf einmal so großzügig:
Ich könne Dir alles sagen,
was vorher zu hören Du nie wagtest.
Dein Herz zögert nicht,
mich zu verstoßen.

Du redest jetzt von Liebe
- das erste Mal -
Und ich?
Ich wünschte, es käme jemand vorbei,
der mich mit sich nimmt.
Du hältst an diesem Abend
mein Herz in Deiner Hand
und ahnst es nicht.
Im Auge der mondenen Nacht
schenkst Du mir eine purpurne Rose
und einen vertrauten Abschiedskuss.
Du bist nur froh,
dass ich gefügig bin.

(Anonyma 5.7.94)